Informatik

„Hilfe, der Computer macht nicht, was ich will!“,

hörte man häufig, bevor Informatik an der Schule eingeführt wurde.

Nun steht diese Aussage am ESG auf der Liste der aussterbenden Sätze und das ist gut so!

Die automatische Verarbeitung von Informationen ist in unserer Gesellschaft immer wichtiger geworden. So findet sich heute kaum ein Arbeitsplatz mehr, der nicht -direkt oder indirekt- mit Computern zu tun hat.

Das noch sehr junge Fach will ein tieferes Verständnis für die alltäglich benutzten Technologien fördern.

Obwohl der Informatikunterricht sich nicht als reines Schreibmaschinentraining, Benutzerschulung für Office- Anwendungen oder Programmierkurs versteht, gerät das praktische Arbeiten am Rechner keinesfalls in den Hintergrund. (Am ESG werden nach dem Umbau zwei Computerräume für einen handlungsorientierten Unterricht und praktische Arbeiten zur Verfügung stehen.)

Informatik wird in allen Schulzweigen in der 6. und 7. Jahrgangsstufe im Fach „Natur und Technik“ (NuT) unterrichtet.

Im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig des Gymnasiums ist Informatik in den Jahrgangsstufen 9 und 10 ein eigenständiges, zweistündiges Fach. Die Mädchen dieser Ausbildungsrichtung können Informatik in der Oberstufe weiter belegen und in Informatik auch eine Abiturprüfung ablegen.

Lerninhalte: