Opernbesuch und Workshop des Musikkurses der Q12

Im Zusammenhang mit dem Opernbesuch des Musikkurses der Q12 am 31.12.2018, hatte diese am Vortag einen vorbereitenden Workshop, welcher vom Nationaltheater selbst angeboten wurde.

Da wir in die Oper „Siegfried“ von Wagner, die eine komplexe Handlung und Personenkonstellation hat, gegangen sind, wurden uns wichtige Hintergrundinformationen und die Personen auf spielerische Art und Weise vorgestellt und näher gebracht. 

Die Oper „Siegfried“ ist die 3. Oper des Werkes „der Ring der Nibelungen“, welches ein vierteiliger Opernzyklus ist. Der Ring der Nibelungen ist eine mythische Erzählung, die von einem Ring, welche einem die uneingeschränkte Weltmacht verleiht, handelt. Götter, Riesen, Zwerge und alle möglichen weiteren Wesen kämpfen um den Besitz dieses Ringes.

Zu Beginn von „Siegfried“ wird der Ring von einem Drachen namens Fafner bewacht, welchen man töten muss, um an den Ring zu gelangen. Siegfried, ein Menschenjunge, wächst bei dem Zwerg Mime auf, welcher ebenfalls den Ring haben möchte, weshalb er vergeblich versucht  Bruchteile des Schwertes von Siegfrieds Vater zusammen zu schmieden, mit welchem Fafner besiegt werden soll. Da Mime immer wieder scheitert versucht Siegfried sein Glück und es gelingt ihm. Wie soll es auch anders sein tötet Siegfried Fafner und gelangt an den Ring. Auf seinem Heimweg wird ihm von einem Vögelchen gezwitschert, dass hoch auf einem Felsen ein Mädchen, Brunhilde, in einem Feuerring gefangen schläft. Also zieht er los das Mädchen zu retten. Er durchdringt den Ring und küsst sie wach. Die Liebesgeschichte von Brunhilde und Siegfried ist der Inhalt der letzten Oper „Götterdämmerung“.

Der Workshop hat Spaß gemacht und war vor allem sehr sinnvoll. Das Verständnis der Oper wurde uns hierdurch erleichtert. Der Opernbesuch war für uns alle ein aufregendes und spannendes Erlebnis. Die Inszenierung der Oper war das Highlight, denn trotz der komplexen und schwierigen Handlung kamen alle fasziniert aus der 5-stündigen Oper heraus.