Juniorwahl 2018

Wahlplakate werden aufgehängt, die Wahlurne in der zum Wahllokal umfunktionierten Bibliothek aufgestellt, die Schülerinnen erhalten Wahlbenachrichtigungen – es ist wieder soweit: am Edith-Stein-Gymnasium findet die Juniorwahl 2018, das landesweite Schulprojekt zur Landtagswahl in Bayern, statt!

 

Mit Begeisterung waren die Mädchen aus allen 10. Klassen, der Q11 und Q12 dabei. Nach einer kurzen Einführung der Wahlhelfer und des Wahlvorstands durch die Sozialkundelehrer konnte die Wahlschlacht beginnen. Mit Stimmzetteln wie bei der ‚richtigen‘ bayerischen Landtagswahl haben die Schülerinnen durch die Erst- und Zweitstimme für ihren Kandidaten/-in bzw. die favorisierte Partei gevotet. Die anschließende Auszählung war spannend und hat gezeigt, dass die meisten doch eine kluge Wahl getroffen haben, vielleicht sogar klüger als mancher Erwachsener.

Warum wurde die Juniorwahl zum wiederholten Male am ESG durchgeführt? Bei dieser realistischen Simulation können die Schülerinnen schon vor dem 18. Lebensjahr erste eigene Erfahrungen mit Politik und ihren demokratischen Rechten machen. Sie beschäftigen sich auch mit den verschiedenen Parteien, die zur Wahl antreten und deren Standpunkten zu Themen, die für Jugendliche wichtig sind. Auf dem Schulhof wird über Politik diskutiert und der Impuls der Juniorwahl darüber hinaus in die Familien getragen. Viele weitere positive Aspekte lassen sich noch nennen.

Deshalb sind wir, das ESG, bei dem größten Schulprojekt der politischen Bildung seit 1999 bestimmt wieder dabei! (No)