Fairtrade-Schule

Im Juli 2017 wurde das Edith-Stein-Gymnasium offiziell als Fairtrade-School von Transfair e.V. ausgezeichnet. Das Thema Fairtrade beschäftigt uns am ESG auf vielfältige Arten: Zum einen wird das Thema Fairtrade im schulinternen ,,AK-Fairtrade’’ behandelt, bei dem sich die Schülerinnen freiwillig treffen und über weitere mögliche Projekte reden und z.B. Verkaufsstände machen.

Der AK-Fairtrade aus ca. 20 Schülerinnen der 5. - 11.Klasse hat bisher schon viele tolle Projekte auf die Beine gestellt.

Zum Beispiel war am Weltfrauentag an unserer Schule ein Elternabend für die neuen Schülerinnen und deren Eltern, an dem wir Fairtrade Rosen an die Mütter und Schülerinnen verteilt haben und sie dabei über das Thema Fairtrade informiert haben. 

Außerdem ist der AK auch immer wieder bei schulischen Veranstaltungen wie z.B. dem Weihnachtskonzert, Elternsprechabend, Tag der offenen Tür und Sommerfest mit einem Stand dabei, bei dem wir faire Bonbons, Schokolade, Honig oder auch Kaffee etc. verkaufen. Die Produkte, die verkauft werden, suchen wir vorher alle zusammen mit dem AK aus und kaufen diese im Fairtrade-Kontor oder im Missio-Laden ein. Dies fördert unseren Zusammenhalt und jeder bekommt mit, wie viele tolle, faire Produkte es schon gibt und worauf man achten kann, wenn man selber für den Eigenbedarf einkauft.  

Ein faires Frühstück für die Unterstufe hat auch schon stattgefunden, bei dem wir z.B. Cookies und Bananenbrot gebacken und zusammen gegessen haben.

Außerdem gab es einen Gottesdienst mit dem Thema Fairtrade und Schöpfung bewahren, in dem es um faire Arbeitsbedingungen und Menschenrechte ging und an dem am Ende kleine Schokotäfelchen verteilt wurden.

Zusätzlich verkaufen wir auch immer wieder unsere faire Schulschokolade von Cawela, wo ein Bild von unserer Schule drauf zu sehen ist oder geben sie als besonderes Geschenk.

Viele der Aktionen finden regelmäßig statt, was auch zeigt, dass wir gerne eine ,,faire’’ Schule sind und uns für das Thema einsetzen.

Zum anderen wird das P-Seminar Fairtrade für die Oberstufe angeboten, in dem sich die Schülerinnen intensiv mit dem Thema beschäftigen und selbst Workshops anbieten und einen eigenen „Aktionstag“ planen.

Im Moment warten wir auf die Lieferung unseres schuleigenen Fair-o-mat, eines Snackautomaten für faire Snacks, der im Januar eintreffen soll.  

Elena Elger, Schirin Stahlheber Q11, J.Tyllack

Der Fairomat am ESG

Seit Januar steht in der Eingangshalle ein Snackautomat der besonderen Art. Der „Fairomat“ enthält nur fair gehandelte Produkte und funktioniert mechanisch, d.h. indem man die passenden Münzen einwirft und dann an einen Knopf dreht, um sein Produkt zu bekommen. Er ist zudem nachhaltig produziert. Angeschafft wurde er mit Mitteln der Erzdiözese im Zuge eines Projekts zur Nachhaltigkeit.

Nachdem der Automat einige Tage in Betrieb war, zeigt sich schon, was der „Renner“ bei den Schülerinnen ist: die „sauren Schlangen“. Das sind saure Gummibärchen, die es entweder in der kleinen oder großen Packung gibt. Aber auch die anderen Produkte wie Schokoriegel, Fruchtriegel oder Neapolitanerwaffeln erfreuen sich großer Beliebtheit. Denn für die nun angebotenen Produkte hatte das P-Seminar Fairtrade hatte zuvor eine Nachfrage in allen Klassen durchgeführt (Ty).

Handysammelaktion

Gratulation! Die Klasse 5c hat bei der Handysammelaktion von Mitte November bis Weihnachten 31 alte Handys gesammelt und damit den Sammelwettbewerb gewonnen! Die Handys gehen jetzt an 'missio', werden recycled und kommen einem guten Zweck zugute!