Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium

Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium ist neben dem Musischen Gymnasium die einzige Ausbildungsrichtung, die einen expliziten Theorie-Praxis-Bezug herstellt.
Am WSG-S werden u.a. Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt für den komplexen Bereich der politischen und sozialen Arbeit, der sozialen Sicherung, der Kommunikation und sinnvollen Mediennutzung sowie der Gesundheit und Ernährung.

Angesichts der demographischen und politischen Entwicklung in Deutschland und Europa gewinnt dieser Zweig weiter an Bedeutung.
Durch das methodische Prinzip "Sehen - Beurteilen - Handeln" verwirklicht das WSG-S ein modernes, zukunftsweisendes Bildungskonzept. Es ergänzt die kognitive Dominanz der übrigen Fächer durch handlungs- unnd anschauungsorientierte Fächer.
Profilfächer sind hier die beiden Fächer Sozialkunde und Sozialpraktische Grundbildung.

Im Rahmen des praxisorientierten Unterrichts informieren Experten, aber auch Betroffene selbst, die Schülerinnen. Der Besuch von sozialen Institutionen, selbständige Durchführung von sozialen Projekten und der eigenen Praktikumsbericht erweitern den Blick für die eigenen und fremde Lebenswirklichkeit.